Interessenvertretungen sind oft unzufrieden mit der Arbeit im Arbeitsschutzausschuss (ASA) nach § 11 Arbeitssicherheitsgesetz. Eine sehr lesenswerte Broschüre der Hans Böckler Stiftung in Düsseldorf stellt mögliche Handlungsansätze für Interessenvertretungen dar, wie der ASA als Beratungsgremium effektiv genutzt werden kann. Nach dem Arbeitsschutzgesetz ist der betriebliche Arbeits- und Gesundheitsschutz als Aufgabe aller betrieblichen Funktionsträger und Beschäftigten angelegt. Voraussetzung ist eine gute Kommunikation und Kooperation aller Beteiligten innerhalb und außerhalb des ASA. Die Handlungshilfe gibt betrieblichen Interessenvertretungen die notwendigen Erläuterungen zur Gestaltung der Arbeitsschutzorganisation und des ASA im Rahmen der Mitbestimmung.

Der Arbeitsschutzausschuss in der betrieblichen Praxis, von Herbst, Axel; Eine Handlungshilfe für betriebliche Interessenvertretungen. Reihe: Arbeitspapier, Betriebliche Mitbestimmung und betriebliche Handlungshilfen, Bd. 288. Düsseldorf:  2013, 74 Seiten; PDF kostenlos! Mehr unter: http://www.boeckler.de/5137.htm?produkt=HBS-005645&chunk=2&jahr=