Willkommen
bei Dr. Eberhard Kiesche, AoB Bremen

Ich bin DV-Betriebswirt und seit über 25 Jahren als arbeitnehmerorientierter Berater für Interessenvertretungen tätig. Seit 2006 arbeite ich bundesweit als selbstständiger Berater. Meine Schwerpunkte liegen in der Arbeitszeitgestaltung, dem Beschäftigtendatenschutz, dem Arbeits- und Gesundheitsschutz und dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement. Ich bin Autor diverser Fachbeiträge und Bücher. Meine Dienstleistungen sind Seminar- und Referententätigkeiten, Beratungen, Veröffentlichungsprojekte  und Gutachten.

Referenzen für das Handlungsfeld Betriebliches Eingliederungsmanagement  nach § 84 Abs. 2 SGB IX:

  • Seit 2004 Beschäftigung mit BEM bundesweit in Seminaren (auch Inhouse-Seminare), auf Tagungen, in Beratungen und Veröffentlichungen
  • Mitwirkung in BEM-Einigungsstellenverfahren (bundesweit)
  • Evaluation von Strukturen, Prozessen und Ergebnissen eingeführter BEM-Verfahren in Unternehmen (bundesweit, nach ca. 1 Jahr)
  • Entwicklung, Erprobung und Pflege einer „Mustervereinbarung BEM“ seit 2007
  • Abgrenzung des BEM von Krankenrückkehrgesprächen in Aufsätzen
  • Aufsätze zur Reichweite der Mitbestimmung von Betriebs- und Personalräten im BEM, u.a. im Werkbuch „BEM“ (Bund-Verlag)
  • Mitkommentator im Kommentar zum SGB IX von Feldes, Kohte, Stevens-Bartol  (§§ 109-115 SGB IX – Integrationsfachdienste im Bund-Verlag, 3. Auflage 2015) 

und diverse Veröffentlichungen zum Datenschutz  und BEM und zu Gesundheitsdaten.

Seminar:
Betriebliches Gesundheitsmanagement und der neue Datenschutz

Auch in Zeiten der Digitalisierung und neuer Arbeitsformen gilt der alte Grundsatz: Ein gesundes Unternehmen gibt es nur mit gesunden Mitarbeitern.

Doch längst sind nicht mehr „nur“ ein schmerzender Rücken und Verschleiß in den Gelenken, was den Beschäftigten zu schaffen macht. Die zunehmende Arbeitsbelastung und gestiegene Anforderungen sind die Ursache für zahlreiche psychische Erkrankungen.

Umso wichtiger wird das Betriebliche Gesundheitsmanagement in Behörden und Unternehmen. In erster Linie muss es hier um Prävention gehen: Betriebs- und Personalräte stehen vor der großen Herausforderung, die Arbeitsbedingungen auch im Hinblick auf die neuen Technologien so mitzugestalten, dass Arbeitnehmer nicht immer größeren Belastungen ausgesetzt sind, z. B. durch Entgrenzung der Arbeitszeit. Aber auch rechtliche Aspekte spielen in diesem Zusammenhang eine Rolle: Wie sieht es aus mit den Überwachungsmöglichkeiten beim mobilen Arbeiten? Und wie ist es um das Arbeitszeitrecht bestellt?

Auch Themen wie Krankenrückkehrgespräche und Betriebliches Eingliederungsmanagement stehen auf der Agenda der diesjährigen BGM-Tagung, veranstaltet von der dtb Kassel in Berlin vom 17. bis 19. September 2019.

 

 

Veranstalter:     Deutscher Gewerkschaftsbund Bundesvorstand

                               dtb - Datenschutz- und Technologieberatung Kassel

                               Informationen: Tel.: (0561) 7057570

                               Fax.: (0561) 7057571

                              Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

                               www.dtb-kassel.de

 

Weitere Informationen unter:

https://dtb-kassel.de/seminare/seminartagung-bgm-berlin-17-19-september-2019/

Liste der Veröffentlichungen

2018 

  • Eberhard Kiesche, Datenschutzrisiken richtig abschätzen, in: Der Personalrat 4/2018, S. 25–28.
  • Thomas Berger/ Eberhard Kiesche /Matthias Wilke, Datenschutz - das ändert sich, in: AiB 3/2018, S. 10-14.
  • Eberhard Kiesche /Thomas Berger/ Matthias Wilke, Update Betriebsvereinbarungen: AiB 3/2018, S. 15-20.

 2017

  • Eberhard Kiesche, So funktioniert die Folgenabschätzung, in: CuA 2/2017, S. 31–36.
  • Eberhard Kiesche, Die Mitbestimmung des Betriebsrats im betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM): Ein Update in 2016, in: sicher ist sicher (sis) 5/2017, S. 226-231
  • Eberhard Kiesche, Fachliteratur zur EU-DSGVO, in: CuA 10/2017, S.31-35.
  • Eberhard Kiesche, Betriebsrat und Arbeitsschutzaufsicht, Gute Arbeit 11/2017, S. 24-27

 Weiter/frühere Veröffentlichungen...